headerbild
headerbild
headerbild
english version

Schülerin der LFS Unterleiten siegt beim Jugend-Redewettbewerb
LR Teschl-Hofmeister: Junge Menschen beeindrucken mit ihren Reden im neuen Onlineformat

Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister beim NÖ Online-Jugendredewettbewerb
Foto Copyright: Jugend:info NÖ


Sprachtalent Anna-Lena Blamauer von der LFS Unterleiten
Foto Copyright: LFS Unterleiten

Der NÖ Jugend-Redewettbewerb wurde Mitte April im Rahmen eines völlig neuen Onlineformates ausgetragen. Angelockt durch spannende Themen, gab es an den beiden Wettbewerbstagen mehr als 5.000 Zugriffe. In der Kategorie „Klassische Rede/Mittlere Schule“ belegte Anna-Lena Blamauer von der LFS Unterleiten mit ihrer Rede mit dem Titel „Wir Jugendlichen sind besser als unser Ruf“ den ersten Platz. Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratulierte herzlich und sagte dazu: „Es ist keine Selbstverständlichkeit und nicht einfach aus der Menge zu treten und sich online zu brisanten und oft auch persönlichen Themen zu äußern. Ich bin sehr beeindruckt von den Leistungen dieser jungen Menschen.“

In der Kategorie „Spontanrede/Höhere Schule“ hat Jan Ungar (BORG Wr. Neustadt) mit seiner Rede zum Thema „Braucht es ein globales Sozialsystem?“ den ersten Platz belegt. Den ersten Platz der Kategorie „Neues Sprachrohr/Höhere Schule“ belegen Florence Bauernfeind und Amelie Eder (BG Wr. Neustadt) mit ihrer Rede mit dem Titel „Wer hat gesagt?“. René Gaupmann (Mittelschule Hürm) entschied mit seiner Rede unter dem Titel „I can’t breath“ die Kategorie „Klassische Rede/8.Schulstufe“ für sich. Christina Mayer (LBS Schrems) sprach zum Thema „Gewalt an Frauen“ und konnte damit in der Kategorie „Klassische Rede/Berufsschule – Werktätige Jugend“ den ersten Platz für sich entscheiden. Die Kategorie „Klassische Rede/Höhere Schule“ gewann Janik Nicolini (BRG Wr. Neustadt) mit seiner Rede zum Thema „Die Sprache meines Herzens“. Veranstaltet wurde der Redewettbeewrb von der Jugend:info NÖ.

„Der Redewettbewerb ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie junge Menschen mit Engagement, Wissen und rhetorischer Reife punkten können. Die große Anzahl von Teilnehmenden in ganz Niederösterreich zeigt, dass ein neues virtuelles Format sehr attraktiv und motivierend sein kann“, so die Landesrätin.

Mehr Info: https://www.jugendinfo-noe.at/redewettbewerb