headerbild
headerbild
headerbild
english version

4. Lyrik-Preis der Landwirtschaftlichen Fachschulen NÖ ausgeschrieben
LR Teschl-Hofmeister: Sprachliche Begabungen der Jugend fördern

Foto (v.l.n.r.): Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Fachlehrer Rudi Weiß freuen sich über eine rege Teilnahme beim Lyrik-Preis
Foto Copyright: Jürgen Mück

Download Ausschreibung: Lyrik-Preis Flyer_2021.pdf


St. Pölten (18.3.2021) Bereits zum vierten Mal vergeben die Landwirtschaftlichen Fachschulen NÖ den Lyrik-Preis für die kreativsten Gedichte von Schülerinnen und Schülern. Das Motto lautet diesmal „Wege zum Glück“ und lässt viel Freiraum sich fantasievoll mit der eigenen Gefühls- und Gedankenwelt auseinander zu setzen und darüber Texte zu verfassen. Die Teilnahme ist noch bis zum 30. April 2021 möglich.

„Mit dem Lyrik-Preis wird den Schülerinnen und Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschulen eine geeignete Plattform geboten ihre Gedichte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit werden die sprachlichen Begabungen und dichterischen Talente der Jugend gefördert“, betont Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Ein besonderer Ansporn für die jungen Autorinnen und Autoren ist der steile Aufschwung der Lyrik in letzter Zeit. Begonnen hatte es im letzten Jahr mit der Vergabe des Nobelpreises für Literatur an die US-Lyrikerin Louise Glück. Und Amanda Gorman hat mit ihrem Auftritt bei der Amtseinführung von Präsident Joe Biden die weltweite Aufmerksamkeit für Gedichte rasant erhöht“, so Teschl-Hofmeister.

„Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerin bzw. Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich, wobei je Person bis zu fünf Gedichte eingereicht werden können. Die poetische Form der lyrischen Texte kann frei gewählt werden. Vom klassischen Sonett mit fünfhebigen Jamben über den Limerick bis zum freien Vers und konkreter Poesie ist alles erlaubt“, betont Fachlehrer Rudi Weiß, Initiator des Wettbewerbes. „Am 27. Mai 2021 findet die Abschlussveranstaltung an der LFS Sooß statt, die auch online übertragen wird. Die Sieger werden durch eine hochkarätige Jury sowie ein Publikumsvoting ermittelt“, so Weiß.

Einsendungen bitte an E-Mail: lako.lyrikwettbewerb@gmx.at.

Veranstaltet wird der Lyrik-Preis von der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO), der alle zwei Jahren stattfindet.

(Schluss)