Wikipedia | LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerbild
headerbild
headerbild
english version

Neu gestalteter Webshop der NÖ Landesweingüter ist online
LR Schwarz: Neuer Internet-Marktplatz ist ein wichtiger Schritt für mehr Kundennähe


Foto (v.l.): Landesrätin Barbara Schwarz und Kellermeisterin Judith Hartl.
Foto Copyright: Jürgen Mück.

Bericht APA/OTS: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171031_OTS0044/neu-gestalteter-webshop-der-noe-landesweingueter-ist-online

NÖ Landespressedienst: http://www.noel.gv.at/noe/Neu_gestalteter_Webshop_der_NOe_Landesweingueter_ist_onli.html

St. Pölten (31.10.2017) Rechtzeitig zur Präsentation der Jungweine der blau-gelben Landesweingüter geht auch die neu gestaltete Homepage mit einem ansprechenden Internet-Shop online. Damit wird die Weinsaison 2017 mit jugendlicher Leichtigkeit eröffnet.

„Der neue Internet-Auftritt und der ansprechende Webshop präsentieren die regionale Vielfalt der Niederösterreichischen Landesweine der  Landesweingüter Hollabrunn, Krems, Mistelbach und Retz. Zudem ist der neue Internet-Marktplatz ein wichtiger Schritt für mehr Kundennähe, denn der Online-Einkauf erfreut sich immer größerer Beliebtheit und verzeichnet Zuwachsraten bis zu 30 Prozent“, betont Landesrätin Barbara Schwarz. „Mit dem neuen Online-Marktplatz werden zudem innovative Synergien zu den bereits bestehenden Ab-Hof-Läden der Landwirtschaftschulen geschaffen, die sich großer Beliebtheit erfreuen“, so Schwarz. Online präsentiert sich der Webshop unter www.noe-landesweingueter.at.

„Mit dem neuen Webshop kommen die Konsumenten in den Genuss des breiten regionalen Angebots der Landesweingüter mit ihren erlesenen Weinen. Entscheidend sind für uns einerseits die langfristige sowie nachhaltige Partnerschaft mit den Kunden und andererseits die Gewinnung von neuen Kunden. Nur in Kombination mit dem Ab-Hof-Verkauf an den Schulen ist ein erfolgreiches Weinmarketing garantiert“, betont NÖ-Landesweingüter-Kellermeisterin Judith Hartl.

Der Strukturwandel macht die österreichische Weinwirtschaft immer leistungsfähiger, verschärft aber auch den Wettbewerb. Die Betriebsgröße nimmt deutlich zu, was für den Absatz im In- und Ausland neue Marketinginstrumente, wie Web-Shops, notwendig macht. Laut Bundeskellereiinspektion ist die Zahl der Weinbaubetriebe, die mehr als 30.000 Liter Qualitätswein produzierten, auf über 1.600 Betriebe gestiegen. Das bedeutet eine Steigerung um rund 630 Betriebe innerhalb von nur fünf Jahren. Die Zahl der Kleinstbetriebe, vor allem jener unter 10.000 Liter, hat hingegen um über 2.500 abgenommen.

Der Trend geht eindeutig hin zu weltweiter Distribution mit höherer Qualität und somit bedeutend besserer Wertschöpfung. Dies bestätigt, dass österreichische Weine mittlerweile von Weinkennern und der gehobenen Gastronomie rund um den Globus geschätzt werden.
(Schluss)